nullbild

AllRisk besserReisen 160x40

    besser Reisen auf Facebook:
..

 

   Besser Reisen - ein Produkt aus dem
  br-logo

kreuzfahrten_01Winterflucht

Zieht es im Sommer das Gros der Kreuzfahrer ans Mittelmeer oder in den Norden Europas, so heißt das Ziel der Seereisenden im Winter vornehmlich Karibik. Idealer Ausgangspunkt ist Miami, wo die meisten Passagen starten.

  Neblig trüb, Schneegrießeln und gerade einmal plus ein Grad, so das Wetter in Wien Ende Dezember – da lässt sich der Abflug kaum erwarten. Knapp 12 Stunden später und rund 8.000 Kilometer in westlicher Richtung entfernt können Sie Haube, Jacke und Schal im Koffer vergraben: Miami im US-Sonnenstaat Florida empfängt mit strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und angenehmen 25 Grad.

kreuzfahrten_02Inselwechsel im Tagestakt

Los geht die Kreuzfahrt in den meisten Fällen direkt von Miami oder Fort Lauderdale, wo das schwimmende Hotel schon auf die Passagiere wartet. Während man sich noch an Bord orientiert, sticht das Schiff bereits in See und die Reise beginnt: Jeden Tag wird eine andere der zahlreichen Inseln angelaufen, die sich in punkto Landschaften, Angebote in den Häfen und Ausflugsmöglichkeiten deutlich voneinander unterscheiden. Einzige Gemeinsamkeit: Überall ist viel los und man ist sehr schnell vom bunten Treiben sowie den freundlichen Inselbewohnern in den meist kleinen Städten oder Orten angetan.

Selbstverständlich locken auch die meist postkartenkitschigen karibischen Strände mit kristallklarem Wasser, staubzuckerfeinem Sand und unzähligen Palmen den Besucher. Die Zeit des Landausflugs – je nach Insel von sechs bis maximal zehn Stunden – ist kaum ausreichend, um alles sehen und genießen zu können: Baden, Sightseeing, Einkaufen (oft viel günstiger als in Europa und manchmal auch zollfrei), Inselrundfahrt und die Entdeckung der kulinarischen, karibischen Genüsse (jedes Eiland hat da so seine Spezialitäten) ist in der vorgegebenen Zeit schwerlich zu schaffen. Tipp: Informieren Sie sich über die Inseln entlang der gebuchten Route schon vor der Abreise und entscheiden Sie, wo was vorrangig gemacht werden soll. – So kommt Urlaubsstress gar nicht erst auf!

kreuzfahrten_04Inselerforschung nach Maß

Bei kleineren Inseln bietet es sich geradezu an, individuell unterwegs zu sein. Ideales Transportmittel dafür sind einheimische Taxis inklusive des ortskundigen Fahrers. Mit ihm verhandelt man auch den Tarif, der unbedingt im Voraus vereinbart werden sollte, idealerweise gleich für den ganzen Tag – rechnen Sie mit rund 60 bis 100 US-Dollar. Dafür bekommen Sie einen Führer, der seine Insel ganz genau mit all ihren Schönheiten, Geheimplätzen, schönsten Fotomotiven sowie Attraktionen abseits der Touristenströme kennt. Ein weiterer Vorteil – und dieser ist nicht zu unterschätzen: Sie können sich die Zeit einteilen und bestimmen, wie lange die Stopps dauern. Gerade beim Aufenthalt am Strand, natürlich der schönste der Insel und oft nur von ein paar Einheimischen frequentiert, ein wahrer Traum. Glauben Sie mir, ich habe diese Inseltour-Variante schon des Öfteren in der Karibik gewählt und dabei immer die interessantesten Erlebnisse gehabt und lange bleibende Eindrücke gesammelt.

kreuzfahrten_03Inselkombination nach Wahl

Vielfältig ist das Routenangebot der Reedereien, die Varianten sind fast so zahlreich, wie es Inseln in der Karibik gibt. Wichtig für die Entscheidungsfindung ist neben dem Urlaubsbudget auch die verfügbare Zeit. Klassisch und ideal für „Karibik-neulinge" sind die einwöchigen Routen ab Miami in die östliche oder westliche Karibik, die sich auch zu 14tägigen Trips kombinieren lassen, mit Inseln wie zum Beispiel die Bahamas, Cayman Islands, St. Maarten, Puerto Rico, Haiti oder Jamaica. Manche Routen bieten auch Abstecher zum Festland wie auf die mexikanische Halbinsel Yucatán.
Beliebt ist weiters die südliche Karibik. Hier geht es wöchentlich meist ab/bis San Juan/Puerto Rico zu Inseln wie St. Thomas, US-Virgin Islands, Antigua, Martinique oder St. Lucia. Längere Routen können dann schon einmal die Antillen oder Festlandbesuche in Panama, Costa Rica oder Honduras mit einschließen.

Wer einmal eine etwas andere Kreuzfahrt erleben möchte und mehr Urlaubsbudget zur Verfügung hat, sollte eine Reise auf einem der luxuriösen Großsegler, wie sie die Reedereien Star Clipper oder Sea Cloud anbieten, buchen. Neben einem völlig anderen Kreuzfahrtgefühl, welches ein Segelschiff mit maximal 150 bis 200 Passagieren im Vergleich zu den Ozeanriesen mit mehreren tausend Gästen eben nun einmal bietet, sind vor allem die Routen interessant. Auf Grund der Tatsache, dass diese Schiffe kleiner sind (120 bis 150 m Länge), können sie auch kleinere Häfen anlaufen und Inseln besuchen, die für die Großen unerreichbar sind – oder gleich in einer verträumten Bucht vor Anker gehen.

Should I stay or should I go

Wenn Sie schon einmal die lange Flugreise über den Atlantik antreten, dann bleiben Sie doch länger als bloß eine Woche. Runden Sie die Kreuzfahrt mit einer Entdeckung des südlichsten Bundesstaates der USA ab, denn Florida hat auch an Land viel zu bieten. Dann zahlen sich die insgesamt fast 20 Stunden im Flugzeug (hin und retour) wirklich aus und in Wien warten ohnedies nur Nebel, Schneegrießeln und Kälte. ❧

 

besser REISEN Info

Kabinenvarianten

Zur Wahl stehen Innen- oder Außenkabinen, letztere wiederum mit oder ohne Balkon. Viele Schiffe besitzen auch Kabinen mit Verbindungstüren, die sich gut für Familien eignen, sowie unterschiedlich große Suiten mit Terrassen oder Veranden, in den luxuriösesten Varianten ausgestattet mit privatem Whirlpool und Bar sowie Butlerservice rund um die Uhr.

Wohlfühltipp

Kabinen mit Balkon sind zwar etwas teurer, doch es zahlt sich aus. So haben Sie in absoluter Privatsphäre immer freien Blick aufs Meer oder den Hafen und können das Ganze sogar beim gemütlichen Frühstück genießen.

Inselerlebnis individuell

Nassau auf der Insel New Providence, die Hauptstadt der Bahamas, steht sehr oft auf der Liste der angelaufenen Häfen vieler Kreuzfahrtschiffe. Hier kann man gleich zu Fuß nach Verlassen des Hafengeländes Einiges erleben. Allen voran den kolonialen Charme der bunten Häusern (meist noch aus Holz), worin sich kleine Läden, Restaurants und Bars befinden. Auch das aus dem Jahr 1801 stammende Parlaments- und Regierungsgebäude ist ein schönes Fotomotiv. Highlight der Stadt ist ein etwas anderes Museum: das Piratenmuseum. Es beschäftigt sich mit einigen Berühmtheiten aus der Freibeuterzeit wie Kapitän Blackbeard, Charles Vane oder Calico Jack.

Kreuzfahrtanbieter/Reedereien

Aida Cruises: www.aida-cruises.at
Hapag-Lloyd Kreuzfahrten: www.hlkf.at
MSC Kreuzfahrten: www.msckreuzfahrten.at
NCL-Norwegian Cruise Lines: www.ncl.at
Royal Caribbean Cruise Line: www.royalcaribbean.at
Star Clippers: www.starclippers.com
Sea Cloud Cruises: www.seacloud.com
Seetour Austria: www.ruefa.at

 

Text: Walter Zanker
Fotos: Norwegian Cruise Line, Fotolia, Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

 

FMW18 160x600px Skyscaper Besser Reisen

cc_reisebanner_v2