nullbild


Hoch über den Wolken!

Das ganze Hochschober auf einen Blick: Das Hauptgebäude mit den Zimmern, der verglaste Wellness- und Spa-Bereich, der rote Chinaturm und das beheizte Bad im See.In der herbstlich gefärbten Bergnatur wandern, beschwingt tanzen, mit Ausblick saunieren, im beheizten See-Bad schwimmen. Anregendes und Bewegendes präsentiert der Herbst im 4-Sterne-Superior-Hotel Hochschober.

Bestens verwöhnt wissen sich Hochschober-Gäste vom ersten Moment an. Auf der 1.763 Meter hohen Turracher Höhe in Kärnten hat Familie Leeb und Klein ein Refugium geschaffen, das immer wieder angenehm überrascht. Mit verrückten Ideen ebenso wie mit stillen Wundern. Vor gut 20 Jahren feierte das 25 Meter lange See-Bad seine Eröffnung, damals weltweit das erste beheizte See-Bad. Bald darauf entstand der erste Hamam in den Alpen, einige Jahre später der Chinaturm mit Teehaus, bis heute ein Unikat.

In den letzten Jahren hat die 5.000 Quadratmeter große Wellnesslandschaft etappenweise ein moderneres Aussehen bekommen. Weißer Rauputz, graue Steine und geölte Eiche sind die gestalterischen Elemente. Neu entstanden die Panorama-Saunen sowie das Kristall-Spa mit Massage- und Behandlungsräumen. Seit diesem Jahr zeigt sich die Schwimmhalle eleganter. In ein Felsen-Bad verwandelt haben sich die drei Außen-Whirlpools. Mehr Platz zum Höhenlufttanken gibt’s am vergrößerten Alpenstrand, idyllisch auf der Halbinsel am See gelegen.

Auch nicht schlecht: der Ausblick von der neuen Panoramasauna.Abwechslung & Genuss

In den geräumigen Zimmern und Suiten, fast alle wurden in den letzten Jahren neu gestaltet, sorgen Holzmöbel, Woll- und Leinenstoffe sowie eigens entworfene Dekors für ein behagliches Ambiente. Die Küche, bewertet mit 91 Falstaff-Gourmetpunkten, vereint Regionales mit Einflüssen aus dem Alpe-Adria-Raum und kocht auch vegan. Hochschober-Tage beginnen mit Köstlichkeiten vom üppigen Frühstücksbuffet. Mittags speist man Salate, Suppe und ein Tagesgericht, abends ein mehrgängiges Gourmetmenü. Einblicke in die ayurvedisch-vegetarische Kochkunst gibt’s im September und Oktober bei Kochkursen.

Viel Anregendes steht darüber hinaus auf dem Herbstprogramm. Begleitete Wanderungen finden täglich statt. Trendsportarten ausprobieren kann man vom 03. bis 08. September und vom 08. bis 13. Oktober. Wer sich fit für die Ballsaison tanzen möchte, nimmt am Gesellschaftstanzkurs teil, vom 17. bis 21. September üben Anfänger Walzer, Foxtrott & Co, vom 24. bis 28. September schwingen Fortgeschrittene übers Parkett. Vom 15. bis 19. Oktober lädt Günther Zöhrer ein, besondere Momente in der Natur mit der Kamera festzuhalten. Hochschober-Gäste nehmen übrigens an allen Programmen kostenlos teil.


besser REISEN Info Angebot

NEU IM HERBST

„Großes Zimmer – kleiner Preis“ heißt es im September. Für alle Buchungen zwischen 03. und 30. September gibt’s automatisch ein Upgrade in die nächsthöhere Zimmerkategorie (ab € 154,- im DZ, ab € 175,- im EZ).
Jeden Tag auf einem anderen Golfplatz spielen, das macht das neue Golf-Spezial-Angebot möglich. Vier schön gelegene 18-Loch-Golfplätze liegen ganz nah.
Vor und nach dem Spiel bleibt viel Zeit, die Vorzüge des Hotels zu genießen.
Die Golf-Spezial-Woche (So–Fr), Hochschober Verwöhnpension, über 100 fabelhaften Inklusivleistungen und 4x Greenfee kostet ab € 890 pro Person, das Golf-Wochenende kostet ab € 420 pro Person.


Weitere Infos

www.hochschober.com

 

Text: Redaktion
Fotos: Hotel Hochschober, www.haukedressler.com (1)

 

FMW18 160x600px Skyscaper Besser Reisen