nullbild


Da bleibt einem ja die Luft weg – atemberaubende und waghalsige Stunts beim Slopestyle Event

 GlemmRide 2017

Drei Tage voller actiongeladener Stimmung, Partys & Events – auch in seiner dritten Auflage hat das GlemmRide Bike-Festival in Saalbach-Hinterglemm auf voller Linie überzeugt und wurde zum Hotspot der heimischen wie auch internationalen Bike-Szene – wieso und warum auch hier vor und nach dem Festival die Herzen der Mountainbiker höher schlagen, zeigen wir Ihnen in unserem zusammenfassenden Bericht. Auf die Radln – fertig – los!

 

Hochkarätiger Slopestyle

Nicht nur die brütende Hitze am ersten Tag des Events bringt uns ordentlich ins Schwitzen, sondern auch die waghalsigen Stunts der internationalen Athleten beim Slopestyle-Bewerb. Vom Start oben beim Goaßstall geht es über mächtige Rampen und Sprünge, die eigens für das GlemmRide gebaut und aufgestellt wurden, hinunter in das Ortszentrum von Hinterglemm. Bei diesem Bewerb geht es nicht darum, den Parcours in der schnellsten Zeit hinunterzurasen, sondern einen möglichst „stylishen“ Lauf mit einer hohen Trickquote sturzfrei zu bewältigen und dafür möglichst viel Punkte zu bekommen. Aufgrund des starken Regens fiel das Finale zwar sprichwörtlich ins Wasser, doch man konnte eine actionreiche und spannende Show beim Pre-Qualifying und Qualifying bestaunen.

Have a Ride with the Pros
Fabio Wibmer mit den Youngsters auf der Z-Line

Begeisterte Downhiller sowie unsereins hatten die Möglichkeit, die Stars der Bike-Szene hautnah zu erleben und sich Tipps und Tricks zu holen. Tibor Simai, Bike-Legende und Gravity-Experte, hat uns den bekanntesten Trail von Saalbach – den Hacklberg-Trail – gezeigt. Eine richtige Fun-Strecke, die Anfängern wie Profis Spaß macht und auf ca. 2.100 Höhenmetern bei der Westgipfelbahn beginnt. Der junge Osttiroler Fabio Wibmer, ein talentierter, aufstrebender Fahrer und das neue Aushängeschild der Marke Saalbach, hat auf der Z-Line am Zwölferkogel die Youngsters unter seine Fittiche genommen, und Timo Pritzel zeigte coolen Mini-Bikern, worauf es beim Downhillen ankommt. Bei der Kidstraining-Session am Wieserauberg wurde sofort klar, dass der Downhill-Sport nicht mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen hat. Die Kids zeigten viel Mut, Geschicklichkeit und eine Menge Motivation.

Acts made in Austria!
KAISER FRANZ JOSEF auf der Mainstage

Abends verwandelte sich das Ortszentrum in ein Open-Air-Festival mit Music Acts der besonderen Art. Erwin & Edwin, die Newcomer aus Österreich mit ihrem einzigartigen Stil aus Blasmusik und Bass, heizten am Freitag die Stimmung so richtig an und brachten auch die müdesten Beine zum Tanzen. Wer Erwin und wer Edwin ist, wird nicht verraten, aber es ist eigentlich auch egal – die Musik ist lässig und der Sound genial. Auch der Adel hat sich in Saalbach-Hinterglemm eingefunden und ließ sich am Samstag vom Regen nicht die Stimmung vermiesen. KAISER FRANZ JOSEF, gefeierter Support Act von AC/DC, hat nicht nur als erste österreichische Band die Bühne des Festivals „Rock am Ring“ auf dem Nürburgring, sondern nun auch das Glemmtal zum Beben gebracht. Der Sound der Wiener Band wird von vielen mit Led Zeppelin oder Deep Purple verglichen. Bei der anschließenden Aftershow Party im Goaßstall haben das DJ-Team von Masters of Dirt den Abend würdig ausklingen lassen.

Pumpen & Shoppen
Bergamont Pumptrack Session

Beim Timetable des GlemmRide Bike-Festivals fanden sich neben den bekannten Klassikern auch neue, adrenalingeladene Programmpunkte wieder. Bei der Bergamont Pumptrack Session ging es darum, mit nur einmal Treten den Parcours so schnell wie möglich und natürlich fehlerfrei zu absolvieren. Testen, probieren, bestaunen hieß es auf der Expo Area, die das sogenannte Herzstück des GlemmRide darstellt. Über 50 Aussteller haben sich am Gelände versammelt und boten alles, was das Biker-Herz begehrt. Begeisterte und interessierte Radler hatten hier die Möglichkeit, die Neuigkeiten und Trends der Szene zu entdecken und auch gleich die neuesten Bikes kostenlos auszuprobieren – eine feine Sache auf den Trails von Saalbach-Hinterglemm.

Downhill Action
Die Zuschauer konnten am Reiterkogel ein spannendes Rennen verfolgen, und die Athleten gaben auf der PRO Line alles. Hier zu sehen Florian Kremser vom RC Kreuzer Racing.

Beim Specialized Rookies Cup presented by iXS und den Downhill Finals ging es am letzten Tag noch einmal richtig zur Sache. Im Zielbereich herrschte eine geladene Stimmung. Jeder feuerte seinen Favoriten lauthals an, um ihn auch noch auf dem letzten Streckenabschnitt zu Höchstleistungen zu motivieren. Über 300 Fahrer haben sich in zehn verschiedenen Kategorien für die Finals qualifiziert. Die hartgesottenen Teilnehmer führte der Kurs über die PRO Line am Reiterkogel in Hinterglemm direkt in den Zieleinlauf beim Goaßstall. Erster in der Klasse Open Men wurde Saalbachs neues Aushängeschild und Redbull-Fahrer Fabio Widmer. Die talentierte Niederösterreicherin Lisa Kreuzer (RC Kreuzer Racing) konnte sich bei den Open Women den dritten Platz sichern. Dass sich der Downhill-Sport großer Beliebtheit erfreut, wurde an diesem Wochenende wieder unter Beweis gestellt. Zig Downhiller haben die Straßen und Berge von Saalbach gefüllt und sich an die coolen Trails und Runs gewagt. Umrahmt wurde das Ganze von GlemmRide unplugged, wo junge Künstler die Straßen mit ihrem Sound beschallten. Auch wenn man wehmütig bereits auf das GlemmRide 2018 wartet, die gute Nachricht für alle Mountainbiker ist: Die Trails und der Spirit, für die das „Home of Lässig“ bekannt ist, können heuer noch bis Ende Oktober erlebt werden.


besser REISEN INFO

BIKE-REVIER

Vier Bergbahnen führen im Sommer auf die umliegenden Berggipfel von Saalbach-Hinterglemm. Bei der Reiterkogelbahn starten die Freeride-Strecken BLUE und PRO Line, die Kohlmaisbahn führt zur Milka Line, und der Schattberg X-press ist der Startpunkt für die Freeride-Strecke X-Line; auch der Hacklberg-Trail und Bergstadl-Trail sind von dort aus gut erreichbar. Mit der Zwölferkogelbahn gelangt man zur Mountainbike-Strecke Z-Line powered by TREK.

Der Joker

Absolut genial: Die Saalbach Joker Card ist während des Aufenthalts bei allen ausgewählten Joker-Card-Partner-Beherbergungsbetrieben inkludiert. Sie beinhaltet die unbeschränkte Benützung der Bergbahnen in Saalbach-Hinterglemm und weitere Vorteile, wie z. B. freien Eintritt ins Erlebnisbad.

WOHNEN

Hotel Oberschwarzach****

Das 4-Sterne-Bauernhofhotel befindet sich ca. 5 Gehminuten vom Ortszentrum Hinterglemm entfernt und richtet sich vor allem an Familien und Pärchen. Tolles Frühstückbuffet, geräumige, freundliche Zimmer mit großem Balkon, versperrbarer Ski-/Radkeller, Joker-Card-Partner – absolutes Wohlfühlhotel. Zwölferkogelbahn in direkter Nähe. www.oberschwarzach.at

ESSEN

Lässige Atmosphäre, Rockmusik und richtig gutes Essen machen das Thomsn zum absoluten Favoriten, wenn es um das leibliche Wohl geht. Saftige Burger, herzhafte Steaks, original italienische Pizzen und geniale Sides. Die Portionen sind üppig, die Preise fair – kein Wunder, dass es sich hier empfiehlt, unbedingt einen Tisch zu reservieren. Tipp für Naschkatzen: die Schokopizza! www.thomsn.at

GUT GEPFLEGT

Kostenfreie Bike-Waschstationen findet man an fast jeder Liftstation.

SHOPPING

Bike-Bekleidung, u. a. von Troy Lee, Fox, Dakine, Zimtstern, und andere stylishe Teile findet man im Mountain Surf Shop in Hinterglemm. www.gumpold.com


WEITERE INFOS

www.glemmride.at
www.facebook.com/GlemmRide
www.saalbach.com


Fotos:
TVB Saalbach-Hinterglemm/Klaus Listl www.klauslistl.com (2), www.bause.at (2), Raffi die Waldfee (1), Daniel Roos (1)
Text: Andreas Buchrieser

 

 

FMW18 160x600px Skyscaper Besser Reisen