nullbild


Die Luft ist warm, es riecht nach Sommer. Wie damals. Das ganze Leben liegt vor uns. Der erste Kuss, heimliche Abenteuer mit den besten Freunden. Hey, Joe, spiel’s noch einmal! Unser Lied. Sind wieder da – in unserer Jugend.

 Der Geschmack der Kindheit

Viele schöne Erinnerungen an unbeschwerte Urlaubstage als Kind haben sich tief in unser Gedächtnis eingeprägt. Lächelnd blickt man zurück und möchte so manches Erlebnis neu aufleben lassen. Warum nicht einfach tun? Natürlich in Kärnten.

Urlaub mitten in unverfälschter Natur, da konnte man als Kind unbeschwert sein und viele Freiheiten genießen; auch so manche Grenze überschreiten, wie es im Alltag nicht möglich war. Daher kommen bei den meisten Erwachsenen vor allem positive Gefühle auf, wenn sie an ihre Urlaubstage als Kind zurückdenken. Gerade in einer Zeit, die von Hektik, Reizüberflutung und Unsicherheit geprägt ist, steht oft der Wunsch nach kindlicher Unbekümmertheit im Vordergrund. Wie bei sommerlichen Urlaubstagen an Kärntens Seen und in Kärntens Bergen.

Barfuß über warme Sommerwiesen laufen. Sich lachend ins weiche Gras fallen lassen, in den Himmel blicken und dabei in den Wolken fantasievolle Figuren ausfindig machen. Vereinzelte Grashalme noch im zerzausten Haar, wenig später dem Ruf der Eltern und Großeltern folgen. Ins warme Seewasser springen, mit einem selbstgebastelten Schiffchen spielen. Am Abend mit Freunden heimlich zum Steg schleichen – der erste Kuss. Wie Tom Sawyer per Kanu den Fluss erobern …

Mit etwas mehr Gelassenheit lassen sich auch heute solch herrlich unbeschwerte Tage erleben. Mit Freunden und/oder Kindern dieses Gefühl von Abenteuer neu erleben. Dem Geschmack der Kindheit auf der Spur.

Hinkommen

Ob ich das auch noch so kann wie der Kleine? Mein letztes Rindenschiffchen ist ja ein paar Jährchen her … Wie in meiner Kindheit, als wir den Sommer am See verbracht haben.Südseefeeling ohne Jetlag

Glasklares Badevergnügen gibt’s auch umweltfreundlich ohne Langstreckenflug. Ein Meer von sauberen, warmen Badeseen inmitten der südlichen Alpen erwartet Sie in Kärnten. Egal ob Ossiacher See, Faaker See oder Wörthersee: Mit den ÖBB reisen Sie stau- und stressfrei in den Sommerurlaub. Der ÖBB-Railjet bringt Sie ab Wien Hbf. alle 2 Stunden direkt nach Klagenfurt, Pörtschach oder Villach. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie eine Tasse Kaffee, während die wunderschöne Landschaft mit ihren beeindruckenden Bergen und blauen Seen an Ihrem Zugfenster vorbeizieht.

Mit einer Fahrzeit ab 3 Stunden 55 Minuten zwischen Wien und Klagenfurt bieten die ÖBB eine wirklich attraktive Alternative zum Auto. Und das zu einem tollen Preis: Mit der ÖBB Sparschiene* reisen Sie bereits ab € 19* (1. Klasse € 29) von Wien nach Kärnten.

Alle ÖBB-Railjets sind mit Klimaanlage ausgestattet und bieten Ihnen großzügige Gepäckablagen. Für Information und Unterhaltung während der Reise im Railjet sorgen ein Fahrgastinformationssystem, WLAN sowie ein neues Onboard-Portal.

Im ÖBB-Railjet stehen Ihnen drei Komfortklassen zur Verfügung: die Economy Class, die First Class und die Business Class. Schlichte Eleganz, moderne Ausstattung, WLAN und Onboard-Services machen eine Reise mit dem ÖBB-Railjet zum Erlebnis. Jeder Railjet verfügt außerdem über ein Bordrestaurant. Ein attraktiver Treffpunkt, der Ihnen eine angenehme Atmosphäre für einen Snack zwischendurch oder auch eine ausgedehnte Mahlzeit bietet. In der First Class werden Ihnen Speisen und Getränke auf Wunsch auch an Ihren Platz serviert.

Infos zum Fahrplan und Ticketbuchung auf oebb.at

* Ab-Preis pro Person und Richtung, 2. Klasse, kontingentiertes und zuggebundenes Angebot, nur online und über die ÖBB-App, max. 6 Monate (180 Tage) vor Fahrtantritt buchbar. Stornierung und Erstattung ausgeschlossen. Keine Ermäßigungen. Es gelten die Tarifbestimmungen der ÖBB-Personenverkehr AG. Alle Infos auf oebb.at/sparschiene

Mehr Infos

www.kaernten.at

 

Immer noch bereit für wirkliche Abenteuer. Der Fluss hat sich nicht verändert seit meiner Kindheit, und auch mein galanter Mann nicht. Wenngleich er sich beim Tragen vielleicht jetzt etwas schwerer tut.

Unser Weg vom Berg zum See. Es gibt so vieles zu entdecken! Und das Beste ist: Übermütig sind wir geblieben. Und das frische Heu juckt auch noch immer.

 

Text: Redaktion
Fotos: Kärnten Werbung/Martin Steinthaler_tinefoto.com

 

FMW18 160x600px Skyscaper Besser Reisen