nullbild


©eye5 - Christoph SchoechEinfach lässig!

Steil bergauf geht die Erfolgskurve für das erst eineinhalb Jahre junge mama thresl in Leogang. Der herzliche Charakter des tief in der Region verwurzelten und von urbanem Lifestyle geprägten Hotels trifft zielsicher den Geschmack seiner jungen und junggebliebenen Gäste.

Ganz klar, schon bei der Ankunft sieht man, dass mama thresl auf sportliche Bergfreunde eingestellt ist. Vom fast sieben Meter hohen Fels vor dem Eingang führt ein Klettersteig hoch zum Dach und von dort weiter ins Hotelinnere. Selbstverständlich lassen wir uns das nicht entgehen: Noch bevor wir einchecken, geht’s rauf auf den Steig – natürlich abgesichert, mit Helm und einer unterschriebenen Verzichtserklärung. Lisa, die ständig gut gelaunte Hotelmanagerin und herzensgute Seele des Hotels, weiß zwar noch nicht ganz, was sie von unserem eher kümmerlich aussehenden Versuch, die Wand hochzuklettern, halten soll, gibt uns aber mit versierten Ratschlägen und motivierenden Worten das Gefühl, ein kleiner Reinhold Messner oder, wie man im Pinzgau sagt, „a wüda Hund“ zu sein.

Der mama thresl „Big Style Burger“ aus 100% Leoganger Rindfleisch – der wohl beste Burger im Salzburger Land.Hoch hinauf

Wieder unten angekommen, lässt uns der Duft von frisch gebratenem Fleisch das Wasser im Mund zusammenlaufen. Das Herz von mama thresl schlägt im großzügigen und offen gestalteten Bar- und Restaurantbereich mit einsehbarer Showküche. Neu interpretierte regionale Schmankerl mit frischen Zutaten werden hier direkt vor unseren Augen zubereitet. Tagsüber stehen raffinierte Suppen, frische Salate, Sandwiches sowie leckerer Flammkuchen und frischgebackenes Brot auf der Karte. Abends kredenzt das Küchenteam asiatisch inspirierte Gerichte, saftige Steaks und Burger sowie Fisch vom Feuerring. Ein Hingucker im Restaurantbereich ist der über zwei Stockwerke reichende Weinhumidor. Um an die obersten und teuersten Flaschen zu gelangen und den Wein zum Gast zu holen, fliegen die Service-Mitarbeiter eingehängt in einem Klettergurt nach oben. Ebenso in luftiger Höhe – unter dem Dachgiebel mit Blick in die umliegende Bergwelt – befindet sich ein zusätzlicher Tisch, welcher über die Indoor-Kletterwand zu erreichen ist. Ein weiterer Pluspunkt im mama thresl ist die ungezwungene Atmosphäre. T-Shirt oder Sakko? Egal, so oder so fühlt man sich wohl. Tipp: Von Donnerstag bis Samstag sorgt an der Bar von 21:00 bis 0.30 Uhr ein DJ für coolen Sound.

Mit einer Breite von ca. zwei Metern schlängelt sich der neue Flow Trail „HOT SHOTS – fired by GoPro quer durch den Wald.Ab jetzt geht’s downhill

Das mama thresl ist das ideale Basislager für Outdoor-Sportler. Die Asitz-Talstation befindet sich nur wenige Meter vom Hotel entfernt und ist der Einstieg in einen der renommiertesten Bikeparks Europas. Also heißt es für uns, das Big Bike zu satteln, rein in die Gondel und rauf auf 1.750 Meter zur Bergstation. Oben angekommen, lässt die imposante Kulisse der Leoganger Steinberge das Herz höher schlagen, und die ersten Meter des neuen Flow Trails „HOT SHOTS – fired by GoPro“ schnalzen unseren Puls in die Höhe. Rasant geht’s bergab über Tables, Wellen und Anleger bis zur Mittelstation, vorbei an grasenden Kühen. Das Streckenangebot ist vielfältig und bietet für Könner und Anfänger die richtigen Herausforderungen. Nicht umsonst wird der jährliche „UCI Mountainbike Downhill Weltcup“ in Leogang ausgetragen. Auch nicht professionelle Fahrer können sich auf der Weltcup- und WM-erprobten Strecke probieren und ihre Grenzen austesten, jedoch sollte man hier sein Bike schon gut unter Kontrolle haben. Wer es auf zwei Rädern lieber ruhiger angehen will, dem stellt das mama thresl gegen eine kleine Gebühr E-Mountainbikes von ROTWILD zur Verfügung, mit denen sich die herrliche Bergwelt ohne große Anstrengung erkunden lässt. Das Hotel kennt die Bedürfnisse der Radsportfreunde und bietet neben einem Fahrrad-Waschraum und einer Servicestation eine verschließbare Box für die sichere Aufbewahrung des Bikes.


Bei Schönwetter wird auf der Rooftop-Terrasse nicht nur gefaulenzt, sondern auch bei verschiedenen Fitness- und Yoga-Events ordentlich geschwitztChillig

Bei so viel Action und sportlichen Aktivitäten darf der Entspannungsfaktor natürlich nicht zu kurz kommen. Im Dachgeschoss des mama thresl befindet sich ein kleiner, feiner Wohlfühlbereich mit finnischer Panoramasauna. Ein mit Glas überdachter Frischluftbereich bietet ausreichend Platz zum Relaxen und Durchschnaufen. Zusätzlich lockt ein puristischer Raum der Stille – ein Gegenpol zum sonst sehr umtriebigen, mit allen Reizen spielenden Hotel. In der massiven Holzrückwand sind in Handarbeit Sitzgelegenheiten herausgearbeitet, und die bodentiefe Fensterfront gibt einen spektakulären Blick auf die Leoganger Steinberge frei. Einziges Interieur-Element ist ein schwebender Designkamin aus den 1960er-Jahren mit loderndem Feuer. Erschöpft fallen wir in die Sitze, genießen die herrliche Aussicht und lassen mit einem breiten Grinsen den erlebnisreichen Tag nochmal Revue passieren.

besser REISEN Infos

mama thresl

Gemütlich, stylisch und funktionell sind die Zimmer im mama thresl. Ausgestattet mit duftenden Zirbenholz ist erholsamer Schlaf garantiert.Gäste können aus 50 Zimmern in sechs verschiedenen Kategorien und einer Größe von 24 bis 30 Quadratmetern auswählen. Ausgestattet mit duftendem Zirbenholz, natürlichen Stoffen wie Leinen und Filz sowie raffinierten Natursteinelementen, begeistern alle Einheiten mit Gemütlichkeit und alpinem Style. Individuell designte Felsenduschen und -waschbecken dienen als Hingucker und zur Erfrischung zugleich. Kostenloses Highspeed-WLAN, Flatscreen-Fernseher, Safe, eine separate Toilette sowie ein eigener Balkon sind zudem allen Zimmerkategorien gemein. Zimmer der höheren Kategorien verfügen zum Teil über eine freistehende Badewanne, eine eigene kleine Außensauna oder einen privaten Hot Tub auf der geräumigen Dachterrasse. Die Zimmerpreise beginnen im Sommer bei € 67 pro Person und Nacht inklusive Frühstück.

Ein besonderes Augenmerk wird bei mama thresl auf die Einbindung von Kooperationspartnern gelegt, die ihren Teil dazu beitragen, dass der Gast mit einem unvergesslichen Urlaubsgefühl wieder nach Hause fährt. So trägt das mama thresl den Titel „Official GoPro Partner“: Hotelgäste haben die Möglichkeit, sich kostenfrei GoPro-Kameras auszuleihen und ihre persönlichen Outdoor-Erlebnisse festzuhalten.

Workout-Tipp: Es finden immer wieder Fitness- und Yoga-Events statt, wie z. B. das „Hot Iron Langhantel Training“ mit Chefin Lisa oder das „mama thresl loves Yoga“-Event „Asana & Alpenglüh’n“ vom 18. bis 22. September. Infos dazu gibt es auf der Homepage im Eventkalender. www.mama-thresl.com

Mittendrin im Bikevergnügen liegt das mama thresl: 720 km Mountainbikewege und 480 km Talradwege im Umkreis von Saalfelden-Leogang wollen entdeckt werden. Egal, ob leichte, kurze oder schwere Touren, knifflige Single Trails oder packende Downhill- Strecken – hier ist energiegeladenes Biken garantiert!

 

Bikepark Leogang


Das europäische Mekka der abfahrtsorientierten Radsportszene hat heuer vom 12. Mai bis 16. Oktober geöffnet. WM-Strecken, Freeride, Single Trails, Northshores und der neue Flow Trail „HOT SHOTS – fired by GoPro“ – egal, ob Profi oder Anfänger, hier ist für jeden etwas dabei. Das „Out of Bounds Festival“ (inkl. „UCI Mountain Bike Downhill Weltcup & 26TRIX Dirt Jump Contest“) findet dieses Jahr vom 09. bis 12.06., „Bike Four Peaks“ vom 14. bis 16.06. und das „Biketember Festival“ vom 16. bis 18.09. statt. www.bikepark-leogang.com

Bikeshop

Der Treffpunkt für alle Biker an der Asitz-Talstation. Hier kann man sich Bikes ausleihen, Ersatzteile, aber auch Ausrüstung und coole Bekleidung kaufen. Für Reparaturen stehen erfahrenen „Bikeärzte“ zur Verfügung.
www.sportmitterer.at

Bikeschule

Vom Fahrtechniktraining für Mountainbike-Einsteiger bis hin zum Freeride und Downhill-Kurs für Bikepark-Fans. www.elements-outdoorsports.at

Flying Fox XXL

Wer mutig ist und die Leoganger Bergwelt im Fluge kennenlernen will, sollte sich den rasanten Trip mit dem Flying Fox XXL nicht entgehen lassen. Gut gesichert geht es mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde 1,6 Kilometer hinab ins Tal.
www.flying-fox-xxl.at

Infos zur Region

www.saalfelden-leogang.com



Text:
Redaktion
Fotos: mama thresl/eye5 – Christoph Schöch (5); Leoganger Bergbahnen/by Artisual.at Moser Peter (1)