nullbild


Profifahrer Tibor Simai lässt es auf den Trails in Saalbach Hinterglemm ordentlich krachen.Höhenmeter machen

Das facettenreiche Angebot der Freeride-Region Saalbach Hinterglemm bringt Mountainbiker und Gravity-Freunde auf volle Touren und das Adrenalin zum Steigen. Wer mal vom Rad runtersteigen will, dem wird hier auch nicht langweilig.

Eingerahmt von den sanften Ausläufern der Pinzgauer Grasberge, den imposanten Gipfeln der Kitzbüheler Alpen sowie der Hohen Tauern, hat sich Saalbach Hinterglemm als die führende Mountainbike-Region in Österreich etabliert. Vier Seilbahnen, vier Berge, eine Traumkulisse und ein zusammenhängendes, 400 km langes Wege- & Trail-Netzwerk – das sind die Zutaten für ein Bike-Eldorado der Extraklasse. Maschinengebaute Strecken mit unzähligen Sprüngen und großzügigen Steilkurven, Freeride-Strecken mit Northshore-Elementen und waghalsigen Drops sowie steile, technische, wurzelübersäte Singletrails mit Steinpassagen, Wasserquerungen und epischen Ausblicken lassen die Herzen eines jeden Mountainbikers höherschlagen.

Saalbach Hinterglemm bietet wesentlich mehr Möglichkeiten als ein klassischer Bikepark. Dafür stehen mitunter bis zu 1.000 Höhenmeter purer Abfahrtsspaß sowie vier moderne Seilbahnen, die jeweils völlig unterschiedliche Gebiete erschließen.
Neben dem umfangreichen Streckenangebot für jede Alters- & Könnerstufe, der Anbindung an den Bikepark Leogang und einer Top-Infrastruktur lockt Saalbach Hinterglemm weiters mit Pumptracks & Fahrtechnikgelände, Bike-Shops & Servicestätten, Events & Camps, Guiding, einer lebhaften Community und vielem mehr.

Extra für Biker angelegte Flowtrails lassen Achterbahnfeeling aufkommen.Rasante Reifen

Zu den Highlights zählt etwa die Z-Line powered by TREK am Zwölferkogel. Sie startet direkt neben der Mittelstation, von wo sie sich mit einem atemberaubenden Blick auf Saalbach Hinterglemm Richtung Tal windet. Absoluter Adrenalinkick ist der erste Wallride mit integrierter Action-Snapshot-Station, die spektakuläre Erinnerungsfotos schießt. Eher beschaulich geht es hingegen auf der Milka Line, der 3,2 Kilometer langen Freeride-Strecke für Groß und Klein am Kohlmais, zu. Hier ist ein sicherer und angstfreier Start für Nachwuchsbiker, Einsteiger und Genießer möglich.
Am Reiterkogel wiederum stehen die beiden Strecken PRO Line & BLUE Line für die rasante Abfahrt bereit. Die BLUE Line ist für Mountainbike-Anfänger konzipiert, bereitet aber auch Geschwindigkeitsjunkies viel Spaß. Sie bietet Steilkurven, kleine Sprünge und flache Northshore-Elemente.

Die PRO Line hingegen ist die richtige Anlaufstelle für geübte und wagemutige Biker.

Unerschrockene erwartet zu guter Letzt am Schattberg mit der X-Line eine der längsten Freeride-Strecken Europas. Mit einer Länge von über sechs Kilometern und einem Höhenunterschied von 1.025 Metern schlängelt sich die X-Line von der Bergstation bis zur Talstation des Schattbergs. Auf dem abwechslungsreichen und naturbelassenen Trail mit zahlreichen Wurzelpassagen kommen alle Biker voll auf ihre Kosten.

Für diejenigen, die große Anstiege nicht lieben, stehen moderne Kabinenbahnen zur Verfügung – so hat man die Möglichkeit, unzählige Panoramatrails fast mühelos zu erkunden. Im Bike-Circus finden aber auch Neueinsteiger und Familien technisch einfache Radwege.

Gipfelglück für alle

Saalbach Hinterglemm ist darüber hinaus das ideale Basislager, um die umliegende Bergwelt zwischen den sanften Hügeln der Pinzgauer Grasberge und den schroffen Spitzen der Kitzbüheler Alpen zu Fuß zu erkunden: 400 Kilometer beschilderte Wanderwege warten darauf, entdeckt zu werden. So finden sowohl der sportliche Alpinist als auch der gemütliche Genusswanderer ihre individuelle Lieblingstour.

Sieben Gipfel an einem Tag sind im Rahmen der „Seven Summits of Saalbach Hinterglemm“ zu erklimmen.Ein Highlight für ausdauernde Gipfelstürmer ist die Tour der „Seven Summits of Saalbach Hinterglemm“. Gute Kondition und Trittsicherheit sowie die richtige Ausrüstung und Vorbereitung sind Voraussetzung für diese anspruchsvolle Höhentour. Neun Stunden Gehzeit, 24 Kilometer Wanderstrecke und 1.413 Höhenmeter bilden eine bergsteigerische Herausforderung. Die Route verläuft stets über der 2.000er-Grenze und liefert grandiose Ausblicke.

Kraft tanken

Entlang der Touren finden erschöpfte Mountainbiker und Wanderer eine Auswahl von über 30 Hütten, um sich bei einer herzhaften Jaus’n zu stärken, den Durst zu löschen oder einfach nur die Aussicht und die Sonne zu genießen. Die Schmankerln reichen von Kasnocken, Speckknödeln bis zu den auch unter Einheimischen beliebten Ripperln. Ein besonderer Leckerbissen sind die Pinzgauer Blad’l. Dahinter verbirgt sich ein Teig aus Roggen- und Weizenmehl, der im heißen Fett gebacken und danach mit Sauerkraut, Kartoffelsalat, Kohlrabi oder mit Kartoffelgröstl gefüllt wird. Manche Hütten bieten zudem Einblicke in die alte Almtradition, in Handwerk und ursprüngliche Lebensweisen und zeigen in der eigenen Käserei, wie Molkereiprodukte hergestellt werden.

besser REISEN Info

Auf der Panoramarunde gibt es auch gemütliche Passagen zum Durchschnaufen.Bergbahnen

Vier Bergbahnen führen im Sommer auf die umliegenden Berggipfel von Saalbach Hinterglemm. Bei der Reiterkogelbahn starten die Freeride-Strecken BLUE und PRO Line, die Kohlmaisbahn führt zur Milka Line, und der Schattberg X-press ist der Startpunkt für die Wanderung der Seven Summits und der Freeride-Strecke X-Line. Mit der Zwölferkogelbahn gelangt man zum Heimat-Rundweg, zur Mountainbike-Strecke Z-Line powered by TREK sowie zum Slackline-Parcours.

Einkehrschwung

Unsere Empfehlung für eine Hüttenjause gilt der Wieseralm am Reiterkogel und ihrem hausgemachten Kaiserschmarrn. Tipp: Sie können hier auch festlich auf ein Sechs-Gänge-Menü einkehren, die Bergbahn bringt Sie nach oben. www.wiesergut.com

Joker Card

Die Joker Card inkludiert unter anderem die kostenlose Benutzung der Bergbahnen, der Tennisplätze und des Freibads. Auch geführte Wanderungen sowie der Wanderbus in Saalbach Hinterglemm sind eingeschlossen. Die Urlaubskarte mit diesen und vielen weiteren Ermäßigungen bekommen Sie gratis, wenn Sie in einem der zahlreichen ausgewählten Partnerbetriebe nächtigen. Alle Informationen und eine Liste der Partner finden sich unter www.saalbach.com.

Die Herausforderung für alle Freerider

Den besonderen Kick holen sich Tourenfahrer und Freerider bei der BIG-5-BIKE Challenge. Den „Challengers“ stehen bei dieser XXLTour fünf Seilbahnen auf fünf verschiedenen Bergen zur Verfügung. 500 Höhenmeter sind auf der vorgegebenen Runde aus eigener Kraft zurückzulegen, es steht aber jedem frei, die eine oder andere Extrarunde einzulegen, um zusätzliche Höhenmeter abzustauben. Aber Achtung: nicht zu viel Zeit verlieren, die BIG-5-Runde selbst nimmt schon fast den ganzen Tag in Anspruch. Unter allen erfolgreichen BIG-5-BIKE Challengers wird am Ende der Saison ein toller Gewinn verlost. www.big-5.at

Bike-Events 2015

02.–05.07. GlemmRide Bike Festival
Slopestyle, Downhill, Trails shredden, Gravity Competitions, Partys mit gutem Sound und eine Expo Area sorgen für ultimatives Bike-Vergnügen. www.glemmride.at

24.–26.07. Lake of Charity
Am Westgipfelspeicherteich in Hinterglemm versammeln sich wagemutige Wassersportler. Ob Mountainbike, Snowboard, BMX oder Bobbycar – der fahrbare Untersatz, mit dem in den See über eine Wasserrampe eingetaucht wird, ist frei wählbar. Der Erlös der Veranstaltung wird einem guten Zweck zugeführt. www.lakeofcharity.at

10.–13.09. World Games of Mountainbiking
In den Disziplinen Marathon, Cross Country, Downhill, Kids Downhill und der Junior Trophy werden heuer zum 17. Mal die Gewinner der World Games ermittelt. www.worldgames.at

Mehr Bike-Infos

www.bike-circus.at


Text:
Redaktion
Fotos: Saalbach Hinterglemm/Ange Sawitzki, Manfred Stromberg, Christian Wöcking, Nathan Hughes (2)