nullbild

saalfelden_Leogang_Girl0So bunt ist Österreich

Österreich ist zwar klein aber reich an Möglichkeiten, seine Freizeit so – oder auch ganz anders – zu gestalten. Je nachdem, welches Outfit Ihnen für die nächste Alltagspause am besten zusagt, haben wir für Sie die richtigen Tipps parat.



Schick und vielleicht sogar in Tracht

Die elegante Garderobe ausführen und gleich auch beim Shopping um ein paar Designerstücke aufstocken – für eine gepflegte Auszeit eignet sich am besten ein Citytrip. Damit die Entspannung dabei nicht zu kurz kommt, empfehlen wir das beschauliche Graz mit seiner perfekten Mischung aus urbanem Gewusel und provinzieller Gemütlichkeit. Zudem ist die City überschaubar, trendige Lokale, schicke Boutiquen, rustikale Bauernmärkte und kunsthistorische Highlights liegen in bequemer Gehdistanz zueinander. Augenfällig ist das Faible der Grazer für Tracht und wer noch keine besitzt, wird hier sicherlich fündig. www.graztourismus.at

©Imst TourismusSoll es etwas mondäner sein, raten wir zu einem Abstecher nach Salzburg, ebenso wie Graz als Unesco-Welterbe gelistet. Auch hier ist das Trachtenoutfit eine gute Wahl, gerade auch beim Besuch eines der hochkarätigen Kulturevents, die hier alle Nase lang über die Bühne gehen. Zu den Höhepunkten des heurigen Jahres zählen die Pfingstfestspiele, bei denen Bellinis Oper Norma im Mittelpunkt steht, die „sommerszene", bei der sich alles um zeitgenössischen Tanz dreht und dann natürlich die Salzburger Festspiele, die heuer ganz im Zeichen von Giuseppe Verdi und Richard Wagner stehen. www.salzburg.info

Soll es jedoch im Gegenteil deutlich geruhsamer sein, empfehlen wir eine der entzückenden historischen Städte, die sich quer übers Land verteilen. Da ist etwa das idyllisch am Ufer der Traun gelegene Bad Ischl, die letzte Sommerhauptstadt der Monarchie, wo eben dieses Erbe gehegt und gepflegt wird und wo man keinesfalls eine Einkehr beim Konditor Zauner verabsäumen darf. Da sind weiters das südlich geprägte Bad Radkersburg mit seiner wehrhaften Stadtmauer, die direkt an die Murauen anschließt, oder die prachtvolle Barockstadt Schärding am Ufer des Inn. Insgesamt 14 solcher Kleinode präsentiert die Marke „Kleine Historische Städte in Österreich". www.khs.info

©Saalfelden-Leogang TouristikFunktionskleidung und Rucksack

Atmungsaktive Funktionskleidung hat karierte Hemden und Knickerbockerhosen weitgehend abgelöst. Ansonsten ist das Freizeiterlebnis das gleiche wie eh und je – rauf auf den Berg und die Alpen in ihrer ganzen Intensität genießen. Das geht heutzutage freilich nicht nur zu Fuß, sondern natürlich auch auf dem Mountainbike. Dicht ist das Netz an markierten Wegen für beide Varianten, die heimischen Alpen sind als riesiger Freizeitraum bestens erschlossen – und groß ist damit Ihre Qual der Wahl.

Bergsportler, die gerne aus dem Vollen schöpfen und gleichzeitig luxuriösen Komfort nicht missen möchten, werden in der Region Saalfelden-Leogang glücklich: Mit über 720 Kilometer Mountainbike- und 480 Kilometer Talradwegen ist sie die kontrastreichste Bikeregion Österreichs. Die beiden Orte stehen dabei jeweils für unterschiedliche Kompetenzen – hier Saalfelden als „Ort der Ausdauer und des Geschicks", dort Leogang als „Ort der Mutigen und Adrenalinsüchtigen". Sie können hier aber auch auf über 400 Kilometer Wegen genussvoll durch die Pinzgauer Bergwelt wandern oder eine von 1000 Klettereien in Angriff nehmen. Für adäquate Entspannung nach einer anstrengenden Tour sorgen die zahlreichen Top-Ferienhotels, für die die Region gleichermaßen berühmt ist. www.saalfelden-leogang.com

Ein besonderes Naturerlebnis für klassische Alpinsportler bietet der Weissensee in Kärnten. Hier gesellt sich zum Bergerlebnis noch der Badespaß dazu: Der See, dessen Ufer zu zwei Dritteln unverbaut sind, erreicht ungeachtet seiner Lage auf 930 Meter Seehöhe Badetemperaturen von bis zu 24 Grad! www.weissensee.com

ferien_in_oesterreich_07Wer hingegen nach echter Herausforderung lechzt, dem sei der Tiroler Adlerweg wärmstens empfohlen: Die Hauptroute, deren Verlauf den ausgebreiteten Schwingen eines Adlers gleicht, umfasst 31 Etappen mit rund 23.000 Höhenmetern im Anstieg, Gipfeltouren inklusive. Die Strecke verläuft von St. Johann im Tiroler Unterland über das Karwendel bis hinauf nach St. Anton am Arlberg. www.adlerweg.com

T-Shirt und Jeans

Sportlicher Ehrgeiz schön und gut, aber wo bleibt da der Spaß? Wem der Sinn mehr nach Genuss der freien Natur steht, ist im Waldviertel gut aufgehoben – speziell auch mit Kindern. Im Gegensatz zu den alpinen Regionen Österreichs bewegt man sich im nordwestlichen Eck von Niederösterreich auf geradezu sanfter Topographie inmitten skandinavisch anmutender Landschaft. Hier können Sie ganz leger zur Tour aufbrechen, denn statt spektakulärer Gipfelsiege stehen Moorwanderungen, mystische Waldspaziergänge oder Radeln entlang glasklarer Bäche am Programm. Daneben gibt es im Waldviertel wehrhafte Burgen, zeitverlorene Bauernweiler und herrliche Badeseen zu entdecken, die an heißen Hochsommertagen schlicht unschlagbar sind. Kurz gesagt: So müssen Ferien sein! www.waldviertel.at

Stichwort: Sanfte Topographie – möglicherweise sind Sie ja auch für den Reiz von Weingärten empfänglich? Auch hieran herrscht in Österreich kein Mangel, wir hätten da einen Geheimtipp für Sie: Auf ins Südburgenland, wo Sie um Deutsch-Schützen den Winzern in die Fässer und anschließend selbst ins Glas blicken können – und passend dazu im Kellerstöckl, mitten in den Weinbergen, nächtigen. www.suedburgenland.info

T-Shirt und Jeans lassen sich weiters vortrefflich in Spielberg tragen – allerdings wird man Ihnen zumindest noch einen soliden Sturzhelm überstülpen: Hier dreht sich nämlich alles um fette PS. Auf der ehemaligen Formel-1-Strecke, die heute Red Bull Ring heißt, dürfen Sie nach Herzenslust aufs Gas steigen. Fast: Profis achten darauf, dass Sie im Formel-Renault oder Nascar-Wagen, am Motocrossbike oder im Ralleyauto weder am Ring noch Off-Road ins Schleudern kommen. www.projekt-spielberg.at

ferien_in_oesterreich_01Heiße Sommeroutfits und Beachwear

Wenn schon Sommer, dann aber richtig – und mit Party bis zum Abwinken. Österreichs hotteste Beachadresse ist zweifelsohne der Wörthersee. Im sonnigen Kärnten erreicht das Wasser Temperaturen von bis zu 26 Grad und untertags ist Wassersport unlimited angesagt. Beim Plantschen, Schwimmen, Tauchen, Parasailing, Wakeboarden, Segeln, Wasserski oder Bananaboot Fahren vergehen die Stunden wie im Flug. Zur Abenddämmerung trifft man sich dann in einer der trendigen Beachbars und zelebriert den Anbruch der Nacht mit einem stilvollen Sundowner – und die Party kann beginnen.
Der schönste Platz in unseren Landen für den abendlichen Drink findet sich indes am Neusiedler See, namentlich in der todschicken Mole West. Hier blickt man, drapiert im Loungesessel, direkt in die untergehende Sonne. Davor war freilich auch am Neusiedler See Action angesagt. Wegen des stetigen Windes gilt er als Eldorado für Segler und Surfer. Letztere machen ihrem Ruhm als Partypeople von April bis Oktober hier übrigens alle Ehre. www.woerthersee.com

Anders trubelig geht es am Bodensee zu, der zu einer spannenden Kombination aus Badeurlaub und Citytrip einlädt. Die Bregenzer Seepromenade, die über das aufsehenerregende moderne Kunsthaus an die adrette Innenstadt anschließt, verbindet das großzügige Strandbad, das renommierte Festspielhaus mit seiner Seebühne, den eleganten Hafen und das nostalgische Mili-Bad, das als hölzerner Pfahlbau direkt über dem See schwebt – reichlich Vielfalt auf kurzer Distanz. www.bodensee-vorarlberg.com

(c) FotoliaExpeditionsklamotten und Fernglas

Selbst für eine spannende Safari brauchen Sie nicht ins Flugzeug zu steigen. Steuern Sie mit Hohen Tauern, Gesäuse, Kalkalpen, Donauauen, Neusiedler See-Seewinkel oder Thayatal einen der sechs Nationalparks an und begeben Sie sich in Begleitung eines Rangers auf Fotopirsch – sämtliche Parks bieten geführte Besucherprogramme. Spannende Begegnungen mit Steinböcken, Gämsen und Hirschen, Graugänsen, Bibern und Fischottern, Eisvögeln, Adlern und Schwarzstörchen sind, je nach konkreter Destination, garantiert. Ganz nebenbei erfahren Sie noch viel Wissenswertes zum Lebensraum und das Ganze in der traumhaften Naturkulisse eines Nationalparks. www.nationalparksaustria.at

Und sonst?

Österreich ist nicht nur das Land der Berge, sondern auch das Land am Strome – und der Donauradweg von Passau nach Wien ist die meistbefahrene Radroute Europas! Aus gutem Grund: Die Landschaften entlang der Donau sind vielfältig und abwechslungsreich, manchmal spektakulär und immer leicht zu erradeln, denn es geht in erster Linie mit dem Fluss bergab. Besonders bequem wird es, wenn man die Tour mit Gepäckstransport bucht: 8 Tage ab Passau bis Wien, 7 Nächte im DZ, Verlauf lt. Detailprogramm, inklusive kleiner Extras, Preis pro Person bei eigener Anreise 499 Euro (Leihrad 62 Euro, Elektroleihrad 129 Euro). Weitere Informationen in allen Reisebüros mit DERTOUR Programm oder unter www.dertour.at.

 

Text: Anita Ericson
Fotos:
Fotolia, Saalfelden Leogang Touristik, Imst Tourismus - Martin Lugger, Projekt Spielberg - Philip Platzer, Wörthersee Tourismus - Franz Gerdl, Kärnten Werbung - Loretto Supanc