nullbild

AllRisk besserReisen 160x40

    besser Reisen auf Facebook:
..

 

   Besser Reisen - ein Produkt aus dem
  br-logo

Park Guell in Barcelona

 

Barcelona, die Lebhafte

Sagrada Familia, Park Güell, Passeig de Gràcia: Die katalanische Hauptstadt beeindruckt mit tollen Sehenswürdigkeiten. Darüber hinaus warten quirlige Strände, köstliche Tapas und einzigartige Architektur auf die Besucher.

 

 

 

CHRISTIAN PLETTAU UND ERIK STEPHENS

CHRISTIAN PLETTAU UND ERIK STEPHENS

Wer auch in Barcelona nicht auf Grillwurst, Kohlroulade und deutsches Bier verzichten will, ist in der Devil’s Kitchen (Teufels Küche) richtig. Die beiden Freunde und Spanien-Fans haben sich im Stadtteil Sants-Montjuïc den Traum vom eigenen Lokal erfüllt. www.devilskitchen.es

Das schönste Hotel

Unser Tipp ist das Barceló Raval, vor allem das Frühstück im obersten Stock ist Klasse, mit super Blick über die Stadt. www.barcelo.com

Das tollste Restaurant

Für Liebhaber von Meeresfrüchten: Im La Paradeta, in der Nähe der Sagrada Familia, erwartet Besucher kein Kerzenschein-Dinner, aber immer wunderbar frische Ware. Aufgebaut wie eine Markthalle, bestellt man an der Theke, bezahlt, nimmt seine Getränke selbst mit und bekommt eine Tischnummer. Dann wird das Essen ausgerufen, das man sich selbst abholt. Wir empfehlen den „rape a la plancha“ (gegrillter Seeteufel). www.laparadeta.com

Die tollste Bar

Wermut trinken ist der Renner in Barcelona, dazu Tapas wie „patatas bravas“ und frische Shrimps. Am besten in der Bar 55 am Passeig de Sant Joan, 55.

Der beste Shopping-Tipp
Sie suchen noch originelle Mitbringsel? Dann sollten Sie sich den Flohmarkt Encants nicht entgehen lassen.

Auf dem Flohmarkt Encants zu stöbern ist ein besonderes Erlebnis. www.encantsbcn.com/es

Unser persönlicher Tipp

Treiben lassen, Karte wegpacken und losmarschieren. Beste Orientierung: Bergab geht’s zum Meer. Einen guten Überblick über alle wichtigen Sehenswürdigkeiten bekommt man bequem im Hop-on-hop-off-Bus.

Was man besser unterlässt

Auf der Touristenmeile Ramblas essen gehen. Wenn man Glück hat, ist das Restaurant einfach nur überteuert, wenn man Pech hat, wird einem auch noch schlecht.

Was man unbedingt machen soll

Ein paar Brocken Spanisch reden (muss nicht Catalan sein), und die Gesichter hellen sich auf.

 

NICOLE BIARNÉSNICOLE BIARNÉS

Auf ihrem Reiseblog berichtet die gebürtige Deutsche, die seit 2000 in Spanien lebt, was sich Neues und Spannendes in ihrer Traumstadt sowie an der Costa Brava tut. www.freibeuter-reisen.org

Die schönste Unterkunft

Das Hotel Astoria liegt sehr zentral und hat eine feine Dachterrasse mit toller Aussicht und Pool zum Erfrischen. www.hotelastoria-barcelona.com

Das tollste Restaurant

Ein Klassiker ist die Bar Cañete. Dort wird traditionell mediterrane Küche richtig frisch und mit regionalen Zutaten gekocht. www.barcanete.com

Die tollste Bar

Meine Lieblingsbar ist die Confiteria im Raval-Viertel (Carrer de Sant Pau, 128). Der Tresen, die Regale und viele kleine Details erinnern daran, dass sich hier zu Anfang des Jahrhunderts eine Konditorei befunden hat. Egal ob nach der Arbeit oder nach dem Theaterbesuch, hier trinke ich gern ein Gläschen am Abend.

Der beste Shopping-Tipp
Sightseeing der anderen Art: am Friedhof des Montjuïc.

In den Gassen des Raval-Viertels gibt es viele kleine Boutiquen. Dort findet man originelle Kleider junger katalanischer Designer und schrille, bunte Einzelstücke.

Mein persönlicher Tipp

Ein Besuch auf dem Friedhof des Montjuïc: Kunstwerke und Denkmäler erzählen dort die Geschichte der Stadt auf eine ganz andere, viel leisere Art und Weise. www.cbsa.cat

Was man unbedingt machen soll

Im Viertel Poblenou gibt es eine Rambla, die aussieht wie die berühmte Straße im Zentrum, nur dass hier keine Touristen, sondern Einheimische flanieren und in den Cafés sitzen.

 

 

 

ANNETTE STÖSSELANNETTE STÖSSEL

Fasziniert vom großen Kulturangebot, verschlug es die Yogalehrerin und Kunsttherapeutin, die Kreativworkshops veranstaltet, vor 18 Jahren nach Barcelona. Seit kurzem begleitet sie neugierige Besucher auch als Stadtführerin durch ihre Wahlheimat. www.conectandoconarte.com

Das schönste Hotel

Vom Room Mate Gerard aus lässt sich die ganze Stadt zu Fuß entdecken. Die schönen Viertel Born und Gràcia liegen gleich um die Ecke. Zum Strand gelangt man in einer knappen Stunde durch verwinkelte Gassen. www.room-matehotels.com

Das tollste Restaurant

Das Pez Vela gleich beim Hotel W besticht durch die tolle Lage direkt am Strand mit Blick auf das Meer. Hervorragende Tapas, moderne Küche, alles super frisch und sehr aufmerksames Personal. www.grupotragaluz.com

Die tollste Bar

Das historische Nachtlokal El Pipa Club en Plaça Reial – großartig alt und immer noch modern – hat eine tolle Atmosphäre. Leckere Cocktails, Brandy, und auf Wunsch werden auch Zigarren gereicht. www.pipaclub.eu

 

 

Bei der abendlichen Musik und Lichtspielshow an der Plaça d’Espanya verbinden sich Farben, Wasser und Klänge zu einem magischen Erlebnis.Die aufregendste Sehenswürdigkeit

Ein krönender Abschluss einer Sightseeing-Tour ist das imposante Musik-Lichtspiel der „Fuente Mágica“ (Magischer Brunnen) an der Plaça d’Espanya.

Der beste Shopping-Tipp

La Maquinista ist ein weitläufiges Einkaufszentrum unter freiem Himmel, wo man von Mode, Accessoires, Möbel bis Lebensmittel alles findet. www.lamaquinista.com

Mein persönlicher Tipp

Spannend für Groß & Klein sind die menschlichen, lebenden Statuen mit ihren originellen Masken und Kostümen auf den Ramblas und rund um die Kathedrale.

Was man unbedingt machen soll

Am Wochenende pilgert man am besten in den Parque de la Ciutadella, wo eine große Kulturvielfalt, dynamische afrikanische Rhythmen, Akrobatik, Capoeira, Stepptanz, Tai-Chi und Yoga geboten werden.

 

Text: Irene Mayer-Kilani
Fotos: Insider/Privat (2), Bettina Deutsch (1), Shutterstock (2), Depositphotos (1)/Luciano Mortula (1),

 
 

cc_reisebanner_v2