nullbild

AllRisk besserReisen 160x40

    besser Reisen auf Facebook:
..

 

   Besser Reisen - ein Produkt aus dem
  br-logo

(c) shutterstock

Sydney – das andere Ende der Welt

Die älteste und größte Stadt Australiens besticht durch ihre Traumlage an einem riesigen Naturhafen und weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie die Harbour Bridge und die Oper. In Bondi und Manly Beach kommen Surfer auf ihre Kosten.

 

 

 

sydney barkhausen p

Barbara Barkhausen

Die Auslandskorrespondentin und Buchautorin lebt seit 2002 mit ihrer Familie in Sydney. In ihren Büchern berichtet sie über lieb gewonnene Besonderheiten ihrer Wahlheimat wie Traumstrände, kulinarische Genüsse, süße Koalas und Kängurus.
 
 
Das schönste Hotel

Das Pier One hat viel maritimes Flair und eine tolle Lage hinter der Harbour Bridge und den historischen Rocks. Es liegt nur einen Spaziergang weit von der Stadt entfernt und dabei doch abseits des Rummels. www.pieronesydneyharbour.com.au

Und nach dem Büro: Surfen und Schwimmen beispielsweise an der Coogee-Beach. Sydneysider sind für ihre Lebenslust bekannt.Das tollste Restaurant

Wer ein ganz besonderes Erlebnis sucht, der kann bei Mr. Wong zu einer kulinarischen Zeitreise nach Asien aufbrechen. www.merivale.com.au/mrwong

Die tollste Bar

Das Baxter Inn ist eine der coolsten Bars der Stadt mit ausgefallenem Whiskeyangebot. Die Bar ist nur über einen gut versteckten Hinterhof und eine schmale Treppe erreichbar. www.thebaxterinn.com

Die aufregendste Sehenswürdigkeit

Die Oper in Sydney – besonders schön während des Lichterfestivals in den Wintermonaten, wenn die Segel in bunten Farben erstrahlen. www.sydneyoperahouse.com

Was man besser unterlässt

Wer kein extrem sicherer Schwimmer ist, der sollte an den vielen Stränden der Stadt eher Vorsicht walten lassen. Denn die Strömungen sind stark und ziehen einen leicht aufs offene Meer hinaus. Wer auf Nummer sicher gehen will, der bleibt am besten in den schönen Meerwasserpools.

Mein persönlicher Tipp

An der Küste entlang lassen sich wunderschöne Spaziergänge unternehmen – wie etwa der Wanderweg von Coogee nach Bondi oder der Weg von der Spit Bridge im Stadtteil Mosman bis nach Manly. Ob Bondi oder Manly Beach schöner ist, darüber wird gestritten. Ich liebe Manly, dort ist auch mein Zuhause in Sydney.

 

sydney elzner pSilke Elzner

Auf ihrem englischsprachigen Blog „Happiness and Things“ schreibt die Deutsche seit 2000 über Sydney und die Welt. Strände, Städte, Essen und Leute gehören zu den Leidenschaften der beliebten Reisebloggerin. www.happinessandthings.com
 
 
Das schönste Hotel

Luxus pur gibt es im äußerst zentral gelegenen Hilton Sydney. Das Glass Restaurant ist fantastisch, auch wegen des Frühstücksbuffets. Im Untergeschoss befindet sich die komplett vertäfelte Marble Bar, die man unbedingt einmal sehen muss. www.hiltonsydney.com.au

Der Donauturm von Sydney: Das Restaurant O Bar and Dining dreht sich im 47. Stock.Das tollste Restaurant

Das Restaurant O Bar and Dining befindet sich im 47. Stocks eines Wolkenkratzers. Es dreht sich innerhalb von 90 Minuten einmal um die eigene Achse und bietet beim Essen eine spektakuläre Aussicht von den Bergen bis zum Meer. www.obardining.com.au

Die tollste Bar

Ich liebe die relaxte Atmosphäre am Manly Wharf. Das Pub bietet einen Outdoorbereich auf einem Holzsteg, der in den Hafen ragt. Von hier aus kann man bei Sonnenuntergang ein kühles Bier genießen. www.manlywharfhotel.com.au

Der beste Shopping-Tipp

Souvenirs wie Stoff-Koalas oder Akubra-Hüte im Crocodile-Dundee-Stil findet man auf dem Paddy’s Market, der fast jeden Tag geöffnet hat. www.paddysmarket.com.au

Was man besser unterlässt

Besonders im Sommer holt man sich in Sydney schnell einen Sonnenbrand. 15 Minuten ungeschützt in der Sonne reichen, um sich zu verbrennen. Am besten macht man es wie die Einheimischen und cremt sich mehrmals am Tag mit Lichtschutzfaktor 50 ein. Sonnenbrille und Sonnenhut nicht vergessen!

 

sydney mcgraw pPamela McGraw

Die gebürtige Niederösterreicherin verschlug es vor zehn Jahren nach Australien, wo sie heute mit Mann und kleiner Tochter lebt. Die Modedesignerin arbeitet in Sydney an neuen Kollektionen für ihr eigenes Label Ella Fashion.
www.ella-fashion.com
 
 
Das schönste Hotel

Edel logiert man im Park Hyatt mit Blick auf die berühmte Oper. Es liegt gleich bei den Rocks, einer angesagten Gegend mit guten Restaurants und den sehenswerten Royal Botanic Gardens in der Nähe. www.sydney.park.hyatt.com

Der Royal Botanic Garden der Stadt ist die älteste wissenschaftliche Institution in ganz Australien. Er spielte eine wichtige Rolle in der Ansiedlung von Pflanzen aus anderen Regionen.Das tollste Restaurant

Ich liebe das Cho Cho San in Potts Point wegen seiner japanisch-westlichen Fusionküche. www.broadsheet.com.au/sydney/restaurants/cho-cho-san

Die tollste Bar

Einen traumhaften Blick auf das Meer und gutes Fingerfood genießt man in der Coogee Pavilion Rooftop Bar. www.merivale.com.au

Die aufregendste Sehenswürdigkeit

Natürlich muss man die Oper, den Botanischen Garten und die Rocks gesehen haben, aber auch den Bronte Beach mit türkisblauem Meer und weißem Strand – ein Traum! Dort in eines der Strandcafés setzen, den Ausblick und ein tolles Mittagessen genießen.

Der beste Shopping-Tipp

In „The Strand Arcade“, einem alten Gebäude mitten in der Stadt, befinden sich Boutiquen von australischen Designern. Zweimal im Jahr findet ein hipper Markt mit tollen Angeboten von Künstlern und Designern statt. www.strandarcade.com.au; www.thefinderskeepers.com

Mein persönlicher Tipp

Die vier Kilometer lange Küstenwanderung vom Nielsen Park zur Rose Bay ist ein Traum. Mitten in der Natur mit Blick auf die Skyline der Stadt.

Was man unbedingt machen soll

Nach Jervis Bay fahren. Die Bucht im Südosten Australiens liegt drei Autostunden von Sydney entfernt und bezaubert mit den schönsten Stränden der Welt, türkisblauem Meer und weißem Puderzuckersand. www.jervisbaytourism.asn.au 


besser REISEN Buch Tipp

Australien – Zeit für das Beste

Barbara Barkhausen und Donatus Fuchs führen durch das Land voller Abenteuer: von der pulsierenden Metropole Sydney und dem Urwald im Norden über das Great Barrier Reef bis zu den Traumstränden an der Westküste und einer Station für Koalabären. www.amazon.com




Text/Interview:
Irene Mayer-Kilani
Fotos: Privat, Shutterstock, Restaurant O Bar and Dining/Anliette Chen & Steve Brown

 
 

cc_reisebanner_v2