nullbild

AllRisk besserReisen 160x40

    besser Reisen auf Facebook:
..

 

   Besser Reisen - ein Produkt aus dem
  br-logo

marrakesch_tMarrakesch: Flair aus 1001 Nacht

Viele Künstler, Schauspieler und Modeschöpfer lässt der Zauber von Marrakesch nicht mehr los. Die Stadt wird auch „Perle des Südens“ genannt: Mit den neuesten Geheimtipps unserer Marrakesch-Insider wissen Sie auch, warum. 

 

 

marrakesch_kub_p

Ruth Maria Kubitschek

Die Schauspielerin, Autorin und Malerin weilt zurzeit für „Traumhotel"-Dreharbeiten in Marrakesch. Ihr Buch „Sterne über der Wüste" spielt ebenfalls in Marokko und handelt von der großen Liebe zu einem Berber. Die Autorin liest am 22.11., um 19.30 Uhr bei der BuchWien in der Hauptbücherei Wien.
www.ruth-maria-kubitschek.ch

Das schönste Hotel:

Im Amanjena („friedliches Paradies") schwelgt man in purem Luxus. Alles vom Feinsten mit wundervoller Architektur, großzügigen Zimmern und tollem Wellnessbereich.
www.amanresorts.com/amanjena/home.aspx

Das tollste Restaurant:

Kerzenlicht, romantischer Innenhof, köstliches Essen mit Couscous und Tajine-Dinner im Dar Zellij.
www.darzellij.com

Die tollste Bar:

Auf der Dachterrasse der Kosybar blickt man auf das beleuchtete Minarett der Koutoubia-Moschee und in einen grandiosen Sternenhimmel.
www.kosybar.com

Mein persönlicher Shopping-Tipp:

Im Souk in der Medina von Marrakesch findet man von alten Gebissen bis zum Arganöl alles, was das Herz begehrt und kann sich sogar die Hände mit Henna bemalen lassen. Die vielen Gewürze, Farben und Gerüche sind ein pures sinnliches Vergnügen.

Mein persönlicher Marrakesch-Tipp:

Ich liebe den Garten von Yves Saint Laurent, den „Jardin Majorelle", mit seinen tropischen Pflanzen und leuchtend blauen Pavillons.
www.jardinmajorelle.com

Was man unbedingt machen soll:

Bei einem Ausflug in die Wüste das orangefarbene Licht und die faszinierende Landschaft genießen.

 

marrakesch_kolb_pAndrea Kolb

Andrea Kolb, Geschäftsführerin im Hotel Ana Yela. Mit der Abury-Foundation unterstützt sie Frauen darin, traditionelles Handwerk wieder zu erlernen und sich so ihren Lebensunterhalt zu sichern.
www.abury.net

Das schönste Hotel:

Das Ana Yela, ein klassischer Riad, im Norden der Medina in einem sehr traditionellen und noch nicht so touristischen Teil gelegen, bietet die beste Ausgangsbasis, um in das Leben in Marrakesch einzutauchen.
www.anayela.com

Das tollste Restaurant:

Ich mag es am liebsten traditionell mit guter marokkanischer Küche und schätze das Ambiente und die tolle Dachterrasse im „Le Foundouk" sowie den traumhaften Garten im „Dar Moha". Das Essen in beiden Lokalen ist köstlich.
www.foundouk.com, www.darmoha.ma

Die tollste Bar:

Die „Djellabar" in der Neustadt ist einen Drink wert, zu den Getränken gibt's auch Tapas oder Mini-Tajines.
www.djellabar.com

Die aufregendste Sehenswürdigkeit:

Ein Besuch lohnt in der Koranschule „Medersa Ben Youssef". Nehmen Sie sich einen Führer und lassen Sie sich durch die kleinen Schulzimmer führen und von den faszinierenden Kachel- und Holzarbeiten im Patio begeistern. Hier lernt man viel über Kultur, Architektur und die Bedeutung verschiedener Muster.

Mein persönlicher Marrakesch-Tipp:

Souk El Khemis, mein Lieblingssouk im Norden der Medina. Ein sehr authentischer Markt, wo man vor allem Einheimische trifft und sehr schöne, alte Stücke finden kann.

Was man besser unterlässt:

Angst haben – die Menschen sind freundlich und offen. Auch wenn man sich im Labyrinth der Medina verirrt, bringt einen schnell wieder ein Junge für ein paar Dirhams an den großen Platz.

Was man unbedingt machen soll:

Das Atlasgebirge bezaubert mit wunderschönen Landschaften, die viel grüner sind, als man erwarten würde. Außerdem sollte man eines der kleinen, versteckten Berberdörfer erkunden.

marrakesch_ben_p

 

Sabine BenChaira

Die Deutsche ist vor vielen Jahren der Liebe wegen nach Marrakesch gezogen. Die Pionierin der Riad-Hotellerie hat gemeinsam mit ihrem marokkanischen Mann als eine der ersten ein altes Stadthaus für Gäste geöffnet.

Die schönste Unterkunft:

Als Besitzerin des Hotel Sherazade muss ich hier ganz klar unser Hotel nennen. Traditionell eingerichtete Zimmer, erholsamer Innenhof und zentrale Lage.
www.hotelsherazade.com

Das schönste Restaurant:

Das Riad El Yacout ist ein märchenhafter alter Palast in der Medina mit purpurroten, safrangelben und smaragdgrünen Räumen. Beste marokkanische Küche, unbedingt die Eintöpfe (Tajine) mit Fleisch, Geflügel, Oliven, Kartoffeln, Gemüse und Gewürzen probieren, die im Tongeschirr mit spitzem Deckel gereicht werden.
www.riadyacout.com

Die beste Bar:

Das Level 5 ist mein Lieblingslokal, tolle Dachterrasse mit Blick auf die Neustadt, leckere Cocktails, französische, japanische und indische Küche, nach 22 Uhr spielt Live-Musik!
www.levelfivemarrakech.com

Die aufregendste Sehenswürdigkeit:

Der Souk von Marrakesch – nirgendwo sonst kann man so gut in die Atmosphäre der Stadt eintauchen; immer bunt, spannend und nie langweilig.

Mein persönlicher Shopping-Tipp:

In der Boutique „Warda la mouche" findet man einen tollen Mix aus traditionellen und modernen Klamotten, Tuniken, Schals. Riad Zitoun Jdid, nahe beim Marktplatz Djemaa el Fna
http://paradis-du-safran.com

Was man besser unterlässt:

Gehen Sie nachts nicht in leere Gassen der Medina und der neuen Wohngebiete. Wie in jeder Stadt gibt es dunkle Ecken. Ansonsten ist Marrakesch gut zu bereisen. Falls Sie in einem der großen Hotels absteigen, bleiben Sie nicht am Pool hängen, erkunden Sie die Stadt!

Was man unbedingt machen soll:

Ein Besuch im Hammam „Mille et une nuit": Lassen Sie sich bei einer Massage mit feinem Argan-Öl verwöhnen.
www.spa-hammam1001nuits.com

 

marrakesch_aga_pPeter Agathakis

Der Radio- und Bühnenmoderator taucht zum Energietanken gerne in die exotische Welt von Marrakesch ein. www.agathakis.com

Das schönste Hotel:

La Villa de Orangers, ums Eck vom Platz der Gaukler, mit traumhaftem Essen im idyllischen Hof und tollem Pool. www.villadesorangers.com

Das tollste Restaurant:

Das Narwama in der Altstadt von Marrakesch bezaubert mit mystischer 1001-Nacht-Stimmung und einem Feuerbrunnen in der Mitte des Lokals. Hay Zafriti, 30 Rue Koutoubia

Mein persönlicher Shopping-Tipp:

Gemälde, Skulpturen und Kunstwerke gibt es zu günstigen Preisen im Künstlerstadtteil Sidi Ghanem. Ich liebe die Galerie von Monsieur Bruno – er liefert gekaufte Kunstwerke verlässlich nach Hause. Design and Co, 166 ZI Sidi Ghanem

Was man unbedingt machen soll:

Spannend und lehrreich ist ein Besuch in einem Gewürzladen inklusive einer Gewürzpräsen-tation. Beim Einkaufen handeln, was das Zeug hält!

Mein persönlicher Marrakesch-Tipp:

Am Platz der Gaukler Djemaa El Fna einen frischgepressten Orangensaft trinken – kostet nur ein paar Cent – und das Treiben auf dem lebhaften Platz beobachten. Für mich eines der besten Reise-Erlebnisse weltweit.

 

besser REISEN Info

Angebotstipp:

Four Seasons Resort Marrakech ******

1 Nacht im DZ/Superior mit Frühstück.
Preis pro Person, ohne Flug ab Euro 219.

SPEZIELL FÜR DERTOUR DELUXE GÄSTE: Upgrade in die
nächsthöhere Zimmerkategorie und Late Check-out bis 16 Uhr
(jeweils bei Verfügbarkeit bei Anreise).

Tagesaktuelle Flugpreise sowie weitere Informationen in jedem
Reisebüro mit DERTOUR Programm oder unter www.dertour.at

Flüge:

Umsteigeflüge mit Swiss ab Wien via Zürich und Genf nach Marrakesch,
4 Mal pro Woche, Economy Class ab 326 Euro pro Person,
Business Class ab 1.397 Euro pro Person. www.swiss.com

Blog:

Marrakesch-Blog über die Abenteuer einer amerikanischen Auswander-Familie: http://moroccanmaryam.typepad.com

Weitere Informationen:

www.visitmorocco.com

 

Text:  Irene Mayer-Kilani
Fotos:
Amanresorts, Agnes Forsthuber

 

cc_reisebanner_v2