nullbild

AllRisk besserReisen 160x40

    besser Reisen auf Facebook:
..

 

   Besser Reisen - ein Produkt aus dem
  br-logo

Bonsoir Vienne, bonjour Strasbourg!

strasbourg_1Straßburg ist voller Highlights: Die Kathedrale, das Stadtviertel „La Petite France“, das EU-Parlament, das Museum der modernen Kunst und natürlich das Tomy Ungerer Museum sind ein Muss.

Sie haben ein Wochenende Zeit und möchten französisches Flair schnuppern? Dann ist Straßburg perfekt. Das historische Zentrum, das von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurde, hat die ideale Größe zum Bummeln.

Beginnen Sie ihren Rundgang am besten im „La Petite France“, dem charmanten Viertel mit Fachwerkhäusern und Kanälen. Das Viertel dominierten früher Fischer, Müller und Gerber. Kleine Läden laden zum Stöbern und Shoppen. Nicht zu übersehen ist das imposante Straßburger Münster mit astronomischer Uhr und dem 140 Meter hohen Turm - das Wahrzeichen der Stadt. Vor allem die Hauptfassade mit den Portalstatuen sowie die leuchtende Fensterrose lohnen einen zweiten Blick. Ein schönes Panorama auf die Stadt und ihre Kanäle genießt man von der Terrasse der Vauban-Wehr.

Was wäre ein Straßburg Besuch, ohne dem weltweit wohl bekanntesten Sohn der Stadt einen Besuch abzustatten? Das „Musée Tomi Ungerer - Centre International de l‘illustration“ in der Villa Greiner, Avenue de la Marseillaise, wurde zu Ehren des bekannten, in Straßburg geborenen Künstlers eingerichtet. Zu bewundern sind das umfangreiche und abenteuerliche Werk des Malers, Grafikers und Zeichners: 7.000 Originalzeichnungen, mehrere Hundert Plakate und Skulpturen, seine persönliche Sammlung von 3.500 Spielzeugen und Spielen.

strasbourg_2Eine Verschnaufpause abseits der Touristenpfade empfiehlt sich in der kühleren Jahreszeit am besten im stilvollen Art-déco- Café Brant an der Place de l’Université. Kleinigkeiten und köstlicher Kaffee zu moderaten Preisen erfreuen Herz und Gaumen. Zum Schlemmen begibt man sich am besten in die Brasserie La Corde à Linge (Wäscheleine) im Herzen der Altstadt. Neben französischen Spezialitäten werden hier auch Spätzle kredenzt. Im Sommer speist man direkt am Ufer der Ill.

Für Freunde moderner Kunst lohnt ein Abstecher ins Museum für moderne und zeitgenössische Kunst. Neben den Werken berühmter Künstler wie Monet, Picasso oder Sarkis, und zwei gebürtiger Straßburger, Gustave Doré und Hans Arp, bietet die Sammlung bedeutende Werke der Pioniere der Abstraktion (Kandinsky, Kupka) sowie Meister des Surrealismus (Ernst, Masson, Brauner) und Hauptfiguren der zeitgenössischen Kunst (Aillaud, Baselitz, Buren, Broodthaers, Filliou, Lavier, Pascali).

Vergessen darf man nicht zuletzt das Viertel der europäischen Institutionen: Das futuristische Gebäude des EU-Parlaments, am Flussufer gelegen, wird Architekturfans und Politikinteressierte erfreuen. Am Abend machen Sie es am besten wie die Einheimischen: Kehren Sie in eine der gemütlichen, elsässischen „Winstubs“ auf ein Gläschen Pinot Blanc ein. Santé!

 

besser REISEN Info

Anreise mit ÖBB:
Tägliche Nachtverbindung vom Westbahnhof Wien nach Straßburg:
Wien Westbahnhof: 22:40 Uhr
Straßburg: 08:59 Uhr
oebb.at

Angebote:

DerTour
„Strassburg spezial“
2 Nächte im Doppelzimmer mit Frühstück im Régent Petite France ***** oder im Régent Contades Concorde Hotel ****, inkl. Straßburg-Pass für 3 Tage (freie Bootsfahrt, Ermäßigung bei Stadtrundgang und Eintritt in Museen) sowie ein 3-Gänge-Menü in einem typischen Straßburger Restaurant (exkl. Getränke) Preis pro Person, ohne Flug ab 184,-- Euro.
...Info & Buchung in jedem guten Reisebüro.

 

Text: Irene Mayer Kilani
Fotos: Fotolia, EU-Parlament, Tourismusbüro Straßburg, wikimedia commons

 

cc_reisebanner_v2